Gas-Pipelines - gas pipelines >>

http://en.wikipedia.org/wiki/White_Stream
White Stream (also known as the Georgia-Ukraine-EU gas pipeline) is a proposed pipeline project to transport natural gas from the Caspian region to Romania and Ukraine with further supplies to Central Europe.
Nabucco Home - Übersicht englisch - Wiki deutsch

http://en.wikipedia.org/wiki/Nabucco_Pipeline
The Nabucco pipeline is a planned natural gas pipeline that will transport natural gas from Turkey to Austria, via Bulgaria, Romania, and Hungary.
rwe.com/special-nabucco/gas-pipeline-projekt-nabucco/ - 06.01.2011, RWE
Überblick zum Gas-Pipeline-Projekt Nabucco
Länder in der kaspischen Region wie Aserbeidschan und Turkmenistan und im Mittleren Osten wie zum Beispiel der Irak verfügen über die weltweit größten Erdgasvorkommen. Die Gas-Pipeline „Nabucco“ soll den Ländern in dieser Region neue Absatzmärkte in Europa und der Türkei erschließen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit Europas leisten. Denn Europa wird in den kommenden Jahrzehnten mehr Gas für die Stromproduktion brauchen, dies aber immer weniger aus eigener Förderung beziehen können.

„Nabucco“ wird über eine Länge von 3.300 km von der Türkei über Bulgarien, Rumänien und Ungarn nach Baumgarten bei Wien führen. Bauherr und Betreiber der Pipeline ist die „Nabucco Gas Pipeline International GmbH“ mit Sitz in Wien. Anteilseigner dieser Gesellschaft sind zu je rund 16,7 Prozent OMV (Österreich), MOL (Ungarn), Transgaz (Rumänien), Bulgarian Energy Holding (Bulgarien), BOTAS (Türkei) und RWE. In der ersten Ausbaustufe sollen ab 2014/5 rund 8 Milliarden Kubikmeter Gas fließen; in der Endausbaustufe spätestens ab 2020 ist eine Kapazität von 31 Milliarden Kubikmetern geplant. Die Investitionssumme beträgt derzeit rund 7,9 Milliarden Euro.
nabucco-pipeline.com - Nabucco Gas Pipeline International GmbH (NIC)

http://en.wikipedia.org/wiki/South_Stream
South Stream (Russian: Южный Поток, Bulgarian: Южен поток, Croatian: Južni tok,Slovene: Južni tok, Serbian: Jужни ток/Južni tok, Hungarian: Déli Áramlat) is a proposed gas pipeline to transport Russian natural gas to Italy and Austria.


http://en.wikipedia.org/wiki/South_Caucasus_Pipeline
South Caucasus Pipeline (also: Baku-Tbilisi-Erzurum Pipeline, BTE pipeline or Shah-Deniz Pipeline) is a natural gas pipeline to transport natural gas from the Shah Deniz gas field in the Azerbaijan sector of the Caspian Sea to Turkey.

http://en.wikipedia.org/wiki/Baku-Novorossiysk_Pipeline
The Baku-Novorossiysk Pipeline (also known as the Northern Route Export Pipeline and Northern Early Oil Pipeline) is an 830 kilometres (520 mi) long oil pipeline, which runs from the Sangachal Terminal near Baku to the Novorossiysk terminal at the Black Sea coast in Russia.

http://en.wikipedia.org/wiki/North_Stream
Nord Stream (Russian: Северный поток Severnyy potok, German: Nordeuropäische Gasleitung; former names: North Transgas and North European Gas Pipeline; also known as the Russo–German gas pipeline or the Baltic Sea gas pipeline) is a planned natural gas pipeline from Russia to Germany by the company Nord Stream AG.




Öl-Pipelines - oil pipelines >>

http://en.wikipedia.org/wiki/BTC_Pipeline
The Baku-Tbilisi-Ceyhan pipeline is a 1,768 kilometres (1,099 mi) long crude oil pipeline from the Azeri-Chirag-Guneshli oil field in the Caspian Sea to the Mediterranean Sea.

Bücher, Studien, ... - books, examinations, ... >>

Europe's Energy Security: Gazprom's dominance and Caspian Supply Alternatives
168pp. Central Asia-Caucasus Institute & Silk Road Studies Program, 2008.
Edited by Svante E. Cornell and Niklas Nilsson

The Baku-Tbilisi-Ceyhan Pipeline: Oil Window to the West
150pp. Tables, maps, figures; May 2005
Edited by S. Frederick Starr and Svante E. Cornell
This timely edited volume was published in conjunction with the opening of the BTC pipeline in Baku, Azerbaijan, on May 25, 2005. The book consists of seven chapters and 150 pages. Hard copies can be ordered at $15 including shipping and handling, at one of two addresses below. The entire volume is freely available: PDF download

Nachrichten in Georgien - news in Georgia >>

Neuer Gesetzesentwurf für den Verkauf der Nord-Süd-Gaspipeline von der Regierungspartei vorgelegt - 30.06.2010, Civil Georgia
A new draft law tabled by lawmakers from the ruling party, which, if approved, will allow the government to sell Georgia’s north-south gas pipeline system, is likely to revitalize debates on the country’s “strategic assets” already seen for number of times in the past.
MP Pavle Kublashvili, chairman of parliamentary committee for legal affairs and his deputy MP Lasha Tordia have sponsored a proposal, which envisages unification of four separate laws related to privatization of state assets into one legislature.
The draft law also envisages removing north-south gas pipeline from the list of those state assets, which are currently banned from being privatized.
Georgia’s main trunkline is used for the transmission of natural gas from Russia into Armenia and also to Georgia and the Georgian authorities have undertaken commitment before the United States in frames of large-scale infrastructure rehabilitation aid program not to sell the pipeline at least before April, 2011.
“In general, the principle is very simple – any enterprise is managed much better by a private sector then by the government. That’s the fact; that’s an axiom for those who are proponents of free economy. So there should be not a single enterprise excluded from privatization list,” MP Kublashvili told Civil.Ge on June 30.
Asked if his legislative initiative meant that the authorities plan to sell the north-south gas pipeline, MP Kublashvili responded: “That’s not an issue that requires to be decided today. I think that the law should not impose restrictions [on privatization]. When it may happen and how and when the government may decide to sell [the pipeline] that’s an issue for future [discussions]”.
He said that the Parliament would discuss his initiative in July and if approved it would go into force this September.
The issue of privatization of the pipeline was raised by the authorities for number of times in the past. Debates were triggered on the matter in February, 2005 when President Saakashvili told the Italian La Stampa that Tbilisi was discussing with Russia’s gas monopoly, Gazprom, possible sale of the pipeline.
At the time the U.S. officials have warned Tbilisi to show cautious before taking such a decision.
In September, 2005 Georgia and the United States, through its Millennium Challenge Corporation (MCC), signed an agreement on USD 295.3 million five-year aid program (further USD 100 million was added to this program in 2008). The program, among other infrastructure development projects, also envisaged rehabilitation of the north-south gas pipeline system.
Under that five-year agreement, which went into force in April, 2006, the Georgian government has undertaken commitment not to “sell or transfer, or permit to be sold or transferred” the pipeline or a controlling interest in the a state-run company which operates the gas pipeline system, until the expiration of this agreement term, hence until April, 2011.
Since then the U.S. has invested USD 35 million in rehabilitation at 22 sites of the pipeline.
In case the Georgian government does not comply with the non-transfer condition of the agreement with MCC, it will have "to reimburse promptly" to MCC funding allocated for the pipeline rehabilitation. In that case MCC will also have the right to suspend all or a portion of further disbursements in connection with the pipeline rehabilitation or other project activities under the Millennium Challenge Account aid program.

Saakashvili: Trunk Gas Pipeline Not for Sale - June'06 - Civil Georgia

State Minister Bendukidze Comments on Trunk Gas Pipe - March'06 - Civil Georgia

Gas Pipeline Privatization Debated Again - Dec'05 - Civil Georgia

PM: Privatization of Trunk Gas Pipeline Ruled Out - Apr'05 - Civil Georgia

Plans to Sell Trunk Gas Pipelines Stir Controversy - Feb'05 - Civil Georgia
internationale Nachrichten - international news >>

SYRIENKRIEG - AUCH EIN KRIEG UM GAS-PIPELINES VON RUSSLAND UND DEM WESTEN ?
Türkei-Deal: Deutschland könnte Großteil der Flüchtlinge aufnehmen18.03.16, Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Die wichtigste Folge des EU-Gipfels steht nicht in den offiziellen Statements. Wenn es nach einem schon lange diskutierten Plan geht, könnte Deutschland einen Großteil der Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen. Das Projekt steht im Zusammenhang mit den Plänen einer Pipeline, die der EU eine Alternative zum russischen Gas bringen soll. 
Dieses Abkommen wird im wesentlichen dem Pakt von Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Erdogan entsprechen. Doch es umfasst offenbar nur einen kleinen Teil der zwischen Deutschland, der Türkei und den USA vorbereiteten Lösung. 
Gerald Knaus, Leiter des von George Soros finanzierten Think Tanks „European Stability Initiative“ (ESI), berät seit vielen Monaten Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise. Seine ESI hatte bereits im Oktober einen Plan vorgelegt, der jetzt auch umgesetzt werden soll. ...
Der Soros-Plan ist offenbar auch mit der US-Regierung abgesprochen. Angela Merkel unterstützt auf diesem Weg die geopolitischen Pläne der Amerikaner, die an der Region ein besonderes Interesse für ihre Energiepolitik haben: Sie planen die Transadria-Pipeline (TAP). Der Bau der TAP wird von den USA forciert. Diese verläuft von der türkischen Grenze über Griechenland, Albanien und die Straße von Otranto nach Italien. Auf diesem Weg befindet sich eines der wichtigsten Flüchtlings-Routen nach Europa, die nach der Schließung der Balkan-Route besonders überlastet wird.
An einer Destabilisierung der TAP-Region haben die USA deshalb kein Interesse. Zudem möchten sie sicherstellen, dass Europa über eine Pipeline versorgt wird, die unter US-Kontrolle und nicht unter russischer Kontrolle steht. Die USA und Russland befinden sich Kampf um den Energiemarkt Europa.
Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass auch eine russische Pipeline über syrisches Gebiet führen soll. Der überraschende Rückzug der Russen aus Syrien könnte darauf hindeuten, dass es eine Absprache zwischen Russland und den USA geben könnte: Auf diese Weise könnten die geopolitischen Interessen beider Großmächte gewahrt bleiben. Den Zusammenhang zwischen den Pipeline-Projekten und dem Krieg in Syrien hat die Rohstoff-Website Oilprice.net dahingehend analysiert, dass sich alle Beteiligten von der Abhängigkeit des saudischen Öls lösen wollen. ...
Oil prices and the Syrian civil war - By STEVE AUSTIN for OIL-PRICE.NET, 2015/10/14
Most watch in disbelief as hordes of Middle Eastern migrants enter Europe with little to no resistance from border control. ... Today we will explain how an armed conflict over a gas pipeline triggered this mass migration and considering the geopolitical consequences, forecast where oil prices will go from here. ...
Saudis need Assad overthrown - ... President Obama and Britain's Prime Minister Cameron to schedule air strikes against Syria in an effort to overthrow Assad. At the end of August 2013, however, the British parliament voted against the action. ... As Iran is liberated from US-imposed embargo, two power blocks have emerged in the Middle East - Iran, Iraq and Syria, which are all Shia-led, and the rest of the Arab world, which is Sunni and stands against the Shia. While America holds the alliance of the Sunni world, Russia is siding with the Shia-controlled nations. ...
The Saudi Endgame - ... The comfortable relationship between the governments of Saudi Arabia and the USA seems to have broken down. ... Low oil prices have become the new normal. ... In booting ISIS out of Syria, Russian military planners most certainly will use a strategy called "funneling". Quite simply, with the assistance of allied Iran to the east, Russia will attack ISIS troops anywhere but south, forcing a retreat in that direction, thus "funneling" ISIS fighter south into rival Saudi Arabia. ISIS may find grassroot support within the kingdom and their natural target will first be -as always- oil fields. The resulting shortfall in oil and gas production will enable Russia and Iran to incease military spending and extend their strategical influence on the region, much like the US did.
An unintended consequence of the Saudi attempts to overthrow the government of Syria, may be the overthrow of the government of Saudi Arabia with its own medicine. Should ISIS be pushed into Saudi Arabia, expect oil prices to surge. 

SÜDLICHER KORRIDOR GEGEN SOUTH-STREAM
Moskau gibt die Süd-Pipeline nach Europa auf. Weil die EU das Projekt blockiere, sagt Putin – und verschweigt die wahren Gründe. Sie zu nennen, würde Russlands Probleme vor aller Welt sichtbar machen. ...
SOUTH STREAM: Das lässt Europa kalt  - 02.12.2014, zeit.de 
Russlands Energie-Prestigeprojekt South Stream ist gescheitert. Die EU reagiert gelassen, fast erleichtert. Sie fürchtet mehr die russisch-türkische Partnerschaft. ...
Pipeline-Monopoly: Gas ist Gold22. Oktober 2014, freiewelt.net
von Institut für Strategische Studien Berlin (ISSB e.V.)
... Wie EU und Aserbaidschan Russland umgehen wollen: Russisches Gas oder aserbaidschanisches Gas? Die EU bevorzugt aus politischen und geostrategischen Gründen aserbaidschanisches Gas. Man will offensichtlich Russland umgehen. Wie das funktionieren soll, hängt von der Planung des Pipelinenetzes ab. Russland und sein Energieriese Gazprom favorisieren den Bau der South-Stream-Pipeline. ... Doch die EU hat andere Pläne. Nachdem die Entwürfe zur Nabucco-Pipeline durch den Balkan abgelehnt wurden, hat man sich für den Bau der Transadriatischen Pipeline durch Griechenland und Albanien nach Italien entschieden, um dort an das bestehende Pipelinenetzwerk anzudocken. 
Diese Pipeline ist als Fortsetzung der geplanten Transanatolischen Pipeline (TANAP) durch die Türkei gedacht, die wiederum an die bereits bestehende Südkaukasus-Pipeline anschließt. ... Vorraussetzung ist natürlich die politische Stabilität in Georgien, durch das die Südkaukasus-Pipeline führt. ...
Baku: Baubeginn des Südlichen Gaskorridors - 22.09.2014, de.euronews.com
Am 20. September wurde in Baku, Aserbaidschan, der Baubeginn des südlichen Gaskorridors gefeiert. Teile des gemeinsamen Projekt sind die South Caucasus Pipeline (SCP) sowie die Trans Anatolian Natural GasPipeline (TANAP). Gas soll zukünftig von Aserbaidschan über Georgien und die Türkei nach Südeuropa transportieren werden. ...
Das Erdgas aus dem kaspischen Meer könnte Europas Abhängigkeit von Moskau mindern. Neben Aserbaidschan und der Türkei sind an dem Gasleitungsprojekt „Südlicher Korridor“ zahlreiche weitere Länder beteiligt.
Um Europa sicher mit Gas zu versorgen, werden auch andere Möglichkeiten weit weg vom russischen Gas immer interessanter. Im Kaspischen Meer gibt es Gasvorräte - bisher fehlt jedoch die Pipeline für den Transport. Vom sogenannten "Südlichen Korridor" könnten gleich mehrere Länder profitieren. ...
Südlicher Korridor - neue Seidenstraße - Stand: 12.04.2014, crp-infotec.de
Energiepartnerschaft der EU mit Förder- und Transitländern, um sich einen besseren Zugang zu Gasvorkommen (und letztlich auch Ölvorkommen) im Kaspischen Raum und im Nahen Osten zu sichern und zugleich unabhängiger von russischen Gaslieferungen zu werden. ...
DER SÜDKORRIDOR: DIE ENTSCHEIDUNG - 15.01.2014, energlobe.de
Die Debatte über den Südlichen Korridor ist auf der Zielgeraden. Nicht Nabucco heißt der Favorit, sondern Trans-Adriatic-Pipeline (TAP). ... 
Energiegipfel in PragProjekt: Südlicher Korridor - 17. Mai 2010, sueddeutsche.de


Royal Dutch Shell, the largest oil company in Europe, has signed a contract to drill for natural gas in Ukraine. The company’s chief executive, Peter Voser, and the Ukrainian president, Viktor F. Yanukovich, signed a production agreement Thursday for the potentially prolific Yuzivska gas field in the eastern part of the country. The signing took place at the World Economic Forum in Davos, Switzerland. ... Chevron is negotiating for shale gas acreage in Ukraine and is drilling in Poland. ...

ENDE VON NABUCCO-PIPELINE? - END OF NABUCCO-PIPELINE?
www.klimaretter.info/wirtschaft/.../14442-nabucco-endgueltig-gescheiter...
29.08.2013 - Eigentlich sollte die Pipeline 'Nabucco' dem russischen Konzern ... Politisch vertreten wird das Nabucco-Konsortium von Joschka Fischer, dem ...
www.tagesschau.de/wirtschaft/nabucco-aus100.html
29.06.2013 - Nabucco galt als Prestigeprojekt der EU, das über Aserbaidschan ... Eine Mann geht an einer Gas-Pipeline im russischen Sudzha vorbei (Bildquelle: dpa ... für Nabucco eine ganz besonders herbe Schlappe: Joschka Fischer.

Erdgas: Trans-Adria-Pipeline sticht Nabucco aus | ZEIT ONLINE
www.zeit.de/wirtschaft/2013-06/tap-gas-aserbaidschan‎
28.06.2013 - Die von Joschka Fischer beworbene Konkurrenz Nabucco geht leer aus. ... Am Vortag hatte der riesige russische Gaskonzern Gazprom erklärt, ...
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/.../iran-sanktionen-gefaehrden-den-b...
26.06.2013 - Die Abhängigkeit Europas von Russland wird nun weiter zementiert. Gerhard ... Joschka Fischer und Gerhard Schröder sind im internationalen ...
www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/06/53009/
26.06.2013 - Das milliardenschere Nabucco-Projekt, mit dem Gas aus ... Damit verliert auch der deutsche Top-Lobbyist Joschka Fischer seinen Job. ... In Russland ist der im Westen zu Unrecht verteufelte Herr Putin ein Garant , das ...
www.faz.net › Wirtschaft
26.06.2013 - Joschka Fischer hatte Nabucco beraten ... Nabucco. Russischen Medien zufolge hatten sich Vertreter des Gaskonsortiums am Dienstag in der ...
Joschka Fischer Nabucco Russland - Google.de - 07.12.2012
Nabucco-Pipeline vor dem Aus: Russland greift im Röhrenkrieg an ...
www.n-tv.de › Wirtschaft14.05.2012 – Denn während das Nabucco-Projekt schwächelt, nutzt Russland die ... Ex-Außenminister Joschka Fischer muss durch das faktische Aus der ...
Sanktionen gegen Iran gefährden Bau der europäischen Gas ...
www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39153/05.03.2012 – Die Abhängigkeit Europas von Russland würde dann weiter zementiert. ... gegen seinen Erzfreund Joschka Fischer (Nabucco-Lobbyist) feiern.
BP steigt bei Nabucco-Pipeline aus: Die Oper ist fast zu Ende - taz.de
www.taz.de › Zukunft › Umwelt25.05.2012 – Für BP ist Nabucco „keine Option mehr“. ... die geplante Pipeline, die Europa unabhängiger von Russland machen sollte, springt ab. ... der EU-Kommission, vom Nabucco-Sonderbeauftragten Joschka Fischer wie auch von ...
Nabucco-Pipeline – Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Nabucco-PipelineDas Nabucco-Pipeline-Projekt sieht den Bau einer Erdgas-Pipeline vor, ... Russland lieferte 2010 knapp 25 Prozent des europäischen Gasbedarfs. ... der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer als politischer Berater für das Projekt ...
"Nord-Stream" versus "Nabucco" - Der russisch-europäische ...
www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1596705/06.11.2011 – Die Nord-Stream-Pipeline befördert Erdgas direkt von Russland nach ... den Nabucco-Lobbyist Joschka Fischer pragmatisch bewertet.
Gas-Poker: Joschka Fischer führt Kreuzzug gegen South Stream ...
de.rian.ru/trade_and_finance/20110128/258199130.html28.01.2011 – „Fischer ist vom Nabucco-Projekt bezahlt. Deshalb tritt er unbegründet heftig gegen Russland und sein South-Stream-Projekt auf“, sagte Jasew ...
...
Energiepolitik: Joschka Fischer kritisiert Russen und Schröder ...
www.handelsblatt.com › Politik › International27.09.2009 – Der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer hat Russlands ... Schröders Aussage, das EU-Pipelineprojekt Nabucco sei nur mit Gas aus ...
Joschka Fischer startet als Nabucco-Lobbyist | Energie und ...
www.euractiv.de/.../joschka-fischer-startet-als-nabucco-lobbyist-0018...09.07.2009 – Treffen mit Österreichs Außenminister Spindelegger in Berlin. Joschka Fischer startet als Nabucco-Lobbyist. Zwölf Staaten werden am Montag

Joschka Fischer Nabucco Russland - Google.de - 07.12.2012
  1. Nabucco-Pipeline vor dem Aus: Russland greift im Röhrenkrieg an ...

    www.n-tv.de › Wirtschaft
    14.05.2012 – Denn während das Nabucco-Projekt schwächelt, nutzt Russland die ... Ex-Außenminister Joschka Fischer muss durch das faktische Aus der ...
  2. Sanktionen gegen Iran gefährden Bau der europäischen Gas ...

    www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39153/
    05.03.2012 – Die Abhängigkeit Europas von Russland würde dann weiter zementiert. ... gegen seinen Erzfreund Joschka Fischer (Nabucco-Lobbyist) feiern.
  3. BP steigt bei Nabucco-Pipeline aus: Die Oper ist fast zu Ende - taz.de

    www.taz.de › ZukunftUmwelt
    25.05.2012 – Für BP ist Nabucco „keine Option mehr“. ... die geplante Pipeline, die Europa unabhängiger von Russland machen sollte, springt ab. ... der EU-Kommission, vom Nabucco-Sonderbeauftragten Joschka Fischer wie auch von ...
  4. Nabucco-Pipeline – Wikipedia

    de.wikipedia.org/wiki/Nabucco-Pipeline
    Das Nabucco-Pipeline-Projekt sieht den Bau einer Erdgas-Pipeline vor, ... Russland lieferte 2010 knapp 25 Prozent des europäischen Gasbedarfs. ... der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer als politischer Berater für das Projekt ...
  5. "Nord-Stream" versus "Nabucco" - Der russisch-europäische ...

    www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1596705/
    06.11.2011 – Die Nord-Stream-Pipeline befördert Erdgas direkt von Russland nach ... den Nabucco-Lobbyist Joschka Fischer pragmatisch bewertet.
  6. Gas-Poker: Joschka Fischer führt Kreuzzug gegen South Stream ...

    de.rian.ru/trade_and_finance/20110128/258199130.html
    28.01.2011 – Fischer ist vom Nabucco-Projekt bezahlt. Deshalb tritt er unbegründet heftig gegen Russland und sein South-Stream-Projekt auf“, sagte Jasew ...
  7. RWE-Berater Joschka Fischer kritisiert russische Pipeline-Pläne ...

    www.verivox.de/.../rwe-berater-joschka-fischer-kritisiert-russische-pi...
    09.09.2010 – Über die von Russland geplante Pipeline South Stream kann der ehemalige Bundesaußenminister und Nabucco-Berater Joschka Fischer ...
  8. Nabucco - aktuelle Themen & Nachrichten - Süddeutsche.de

    www.sueddeutsche.de/thema/Nabucco
    Pikant: Damit käme Joschka Fischer Altkanzler Schröder in die Quere. ... Die Gaspipeline Nabucco soll Europas Abhängigkeit von Russland mindern.
  9. moskau.RU - Joschka Fischer erklärt den Russen die Weltlage

    www.moskau.ru/.../joschka_fischer_erklaert_den_russen_die_weltlag...
    01.06.2011 – Das geplante Projekt der Nabucco-Pipeline, welches die Abhängigkeit Europas vom russischen Gas vermindern soll und für das Fischer seit ...
  10. Nabucco ist für Lobbyist Joschka Fischer im Plan - OMV ...

    derstandard.at › WirtschaftFinanzen & BörseOMV
    06.09.2011 – ien - Der deutsche Ex-Außenminister Joschka Fischer glaubt trotz des ... Erstmals pumpt Russland durch die Nord-Stream-Pipeline Erdgas ...
...
  1. Energiepolitik: Joschka Fischer kritisiert Russen und Schröder ...

    www.handelsblatt.com › PolitikInternational
    27.09.2009 – Der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer hat Russlands ... Schröders Aussage, das EU-Pipelineprojekt Nabucco sei nur mit Gas aus ...
  2. Joschka Fischer startet als Nabucco-Lobbyist | Energie und ...

    www.euractiv.de/.../joschka-fischer-startet-als-nabucco-lobbyist-0018...
    09.07.2009 – Treffen mit Österreichs Außenminister Spindelegger in Berlin. Joschka Fischer startet als Nabucco-Lobbyist. Zwölf Staaten werden am Montag ...
  3. Der gekaufte Joschka Fischer singt sein Propagandalied

    duckhome.de/.../8302-Der-gekaufte-Joschka-Fischer-singt-sein-...
    08.08.2010 – Joschka Fischer ist ein typischer Vertreter der Grünen. ... Tags für diesen Artikel: diebstahl, gas, iran, joschka fischer, krieg, nabucco, russland, ...
  4. Fernduell mit Schröder: Fischer kritisiert Russland - Wirtschaft ...

    www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...fischer...russland/1607304.html
    28.09.2009 – Der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) hat Russlands Energiepolitik kritisiert und sich einen Schlagabtausch mit ...
  5. Nabucco-Gaspipeline: Fischer wird Lobbyist für Energiekonzern ...

    www.zeit.de › WirtschaftUnternehmenJuli 2009
    06.07.2009 – Der 61-jährige Joschka Fischer berät den Essener Konzern RWE sowie ... Der russische Gazprom-Konzern will mit seinen deutschen Partnern ...
  6. Joschka Fischer wird Berater des Nabucco-Pipeline-Projekts - World ...

    www.wsws.org/de/articles/2009/07/fisc-j02.html
    02.07.2009 – Fischer soll das Nabucco-Projekt beschleunigen, das neben der EU ... wird und - unter Umgehung Russlands - Erdgas aus der kaspischen ...
  7. Beratervertrag: Joschka Fischer heuert bei Gas-Projekt an ...

    www.spiegel.de › PolitikDeutschland
    25.06.2009 – Neue Aufgabe für Joschka Fischer: Deutschlands ehemaliger ... Berater des europäischen Pipeline-Projekts Nabucco werden - und eine ... der im Bau befindlichen Ostsee-Pipeline zwischen Russland und Deutschland.
  8. Nabucco-Pipeline: Europa emanzipiert sich von russischem Gas ...

    www.spiegel.de › WirtschaftGazprom
    Nabucco führt entlang des gesamten Röhrenverlaufs an Russland vorbei. .... Allein als ich las, das Joseph Maria "Joschka" Fischer Berater des Projekts ist, ...
  9. Gazprom: Kampf gegen Nabucco-Pipeline - Schröder contra Fischer ...

    www.sueddeutsche.de/.../gazprom-kampf-gegen-nabucco-pipeline-sc...
    12.07.2010 – Würde es Gazprom gelingen, RWE aus dem Nabucco-Konsortium ... initiierte Nabucco-Projekt will künftig Erdgas unter Umgehung von Russland aus Ländern ... Der ehemalige Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) ...
  10. Nabucco-Projekt: Neuer Job für Joschka Fischer - manager magazin ...

    www.manager-magazin.de › Unternehmen
    25.06.2009 – Deutschlands ehemaliger Außenminister Joschka Fischer soll nach ... das europäisch-zentralasiatische Erdgasprojekt Nabucco politisch unterstützen. ... auf eine vom Hauptlieferanten Russland unabhängige Gasversorgung ...

Gazprom beginnt Bau von South-Stream-Pipeline - 07.12.2012, tagesschau.de
Moskau. South Stream ist ein gigantisches Projekt: Russland verstärkt seine Position auf dem Gasmarkt: Präsident Putin startete am Schwarzen Meer den Bau der Pipeline South Stream, die vor allem auf den südeuropäischen Markt abzielt. Dem Konkurrenzprojekt Nabucco droht das Aus: Der deutsche Energieversorger RWE ist jetzt ausgestiegen. ...

Startschuss für den Bau von South Stream: Die Pipeline soll unter Umgehung der Ukraine russisches Gas nach Europa liefern. Die EU befürchtet, dass die Pipeline die Abhängigkeit von Russland verstärkt. South-Stream Aufsichtsratschef Henning Voscherau erwartet hingegen keine einseitige Abhängigkeit Europas von russischen Gaslieferungen. ...

Nabucco-Pipeline verzögert sich - 07.05.2011, Welt
Der Baubeginn der Nabucco-Gaspipeline aus dem Kaspischen Raum nach Österreich wird um ein Jahr auf 2013 verschoben. ...

Duell ums Gas - Von Pipelines, Politikern und Profit - 05.01.2011, - phoenix.de
Zwei Männer sind angetreten und wollen Deutschland, ja sogar ganz Westeuropa besser mit Erdgas versorgen. Die Rede ist von Gerhard Schröder, dem ehemaligen Bundeskanzler, und Joschka Fischer, dem früheren Außenminister. ...

Erdgaslieferungs-Pakt bringt Europa Unabhängkeit - 15.09.2010, stromvergleich.de
Am Dienstag teilte der staatliche aserbaidschanische Gasversorger Socar mit, dass die Länder Aserbaidschan, Rumänien und Georgien einen Pakt über Erdgaslieferungen nach Europa geschlossen haben. Das Gas soll von Aserbaidschan nach Georgien an das Schwarze Meer gebracht, dort auf Tanker verladen und anschließend von der rumänischen Seite aus nach Europa transportiert werden. Für Europa würde dies eine größere Unabhängigkeit von russischen Erdgaslieferungen bedeuten. ...

Aserbaidschan, Georgien und Rumänien schließen Gas-Lieferungspakt - 14.09.2010, Stern
Die Länder Aserbaidschan, Georgien und Rumänien haben sich auf einen Pakt zur Erdgaslieferung aus Aserbaidschan nach Europa verständigt. ...

"WER ZUERST KOMMT, MAHLT ZUERST" - DER WETTLAUF MIT DER ZEIT UM DIE ENERGIEVERSORGUNG EUROPAS
These: ... Ziel Russlands ist, möglichst schnell mit Pipelinebauten die Diversifizierung durch Nabucco als Überversorgung erscheinen zu lassen ... die Invasion 2008 in Georgien brachte diesen Zeitgewinn für die russichen Projekte gegenüber Nabucco !
Gazprom: Kampf gegen Nabucco-Pipeline - Schröder contra Fischer - 12.07.2010, SZ
Verlockendes Angebot aus Moskau: Gazprom will RWE aus dem Pipeline-Projekt Nabucco locken und für sich gewinnen - gleichzeitig ist es ein Duell von Gerhard Schröder und Joschka Fischer. ...
Oettinger zu Energiekooperation, Atommüll und Pipeline - 14.05.2010, Euronews
Günther Oettinger – EU-Energiekommissar - zum europäischen Pipeline-Projekt “Nabucco”: “Die Frage wird bis Jahresende entschieden sein. Es gibt gute Gründe dafür, und die Unternehmen, die investieren werden – die Mitgliedsstaaten und wir auf europäischer Ebene – arbeiten Tag für Tag daran. Ich glaube, dass dieses Projekt ein echtes europäisches Projekt sein wird. Und die Versorgungssicherheit für Europa in Sachen Gas deutlich erhöhen könnte.” ...
Putin garantiert in Wien russisches Gas für Europa - 25.04.2010, wienerzeitung.at
... Putin hat am Sonntag seinen zweitägigen Wien-Besuch beendet. Am Abend flog er weiter nach Mailand zu einem privaten Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Silvio Berlusconi. Putin hatte am Samstag der Unterzeichnung zweier Verträge über den Einstieg Österreichs in das russisch-italienische Gaspipeline-Projekt "South-Stream" beigewohnt und dabei erneut betont, dass Russland als verlässlicher Lieferant die Erdgasversorgung Europas "viele Jahre" sicherstellen werde – eine Diversifizierung der Lieferanten, wie sie das Leitungsprojekt "Nabucco" anstrebt, sei gar nicht nötig.
Putin in Wien: Politik, Wirtschaft und Judo-EM - 25.04.2010,krone.at
Interview mit EU-Energiekommissar Günter Oettinger zu Nordstream und Nabucco  - 09.04.2010, dradio - Länge: 07:35 Minuten
... Nabucco frühestens 2018 ... Entscheidung wird in diesem Jahr fallen ... es geht um 7-8 Mrd. (Euro Kosten) .. ob wir auf Dauer genügend Menge vertraglich gesichert bekommen, damit die Pipeline sich lohnt. ... die Pipeline ist noch nicht in trockenen Tüchern.
Text zum Beitrag: "Mit jeder weiteren Pipeline wird die Versorgungssicherheit erhöht"

Energy security focus of NATO seminar in Georgia  - 05.05.2010, NATO
In cooperation with the Georgian Ministry of Foreign Affairs, NATO organised the seminar “Energy Security and Critical Energy Infrastructure” on 5 and 6 May in Tbilisi, Georgia, to enhance cooperation and find ways to better address challenges to energy security.

Erdgas: Förder-Boom lässt Rohstoffjäger träumen - 22.04.10, Spiegel   >>Extra-Seite
... verfeinerte Bohrmethoden erschließen neue Felder - unkonventionelles Gas, fünfmal so viel wie in den konventionellen Reservoirs ... Europa träumt von der energiepolitischen Entmachtung Russlands ... Polen könnte zur Energie-Mittelmacht werden. ... unkonventionelle-gasfoerderung.de

Nabucco verzögert sich nochmals - 04.05.2010, Handelsblatt
Eine Vereinbarung mit Turkmenistan, das große Gasmengen für die Röhre liefern soll, sei im ersten Halbjahr nicht mehr zu erreichen, sagte der Chef der RWE-Handelstochter Supply & Trading, Stefan Judisch, am Dienstag in einer Telefonkonferenz. Dafür gebe es politische Gründe. Bis Ende des Jahres könne aber ein Vertrag unterzeichnet werden.
Turkmenistan wolle, dass der Transit des Gases durch Aserbaidschan und Georgien völkerrechtlich verbindlich zugesagt werde, erläuterte Judisch. Zudem solle die Bundesregierung erklären, dass turkmenisches Gas einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit Europas leiste. ...

09.04.2010 - NORDSTREAM BAUBEGINN - AUSSAGEN ZU NABUCCO-PIPELINE
Zeremonie zum Baubeginn der Ostsee-Pipeline - tagesschau.de mit Audio
Kommentar enthält auch Aussagen von Medwediew, Merkel und Schröder.
Ex-Bundeskanzler Schröder sagt in seiner Ansprache auch: ... Nordstream-Pipline ist die Pipeline, die zeitlich und technologisch am weitesten fortgeschritten ist. ...
Festakt zum Bau der Ostsee-Pipeline - Die Partner feiern ihre Milliardenröhren - tagesschau.de mit Video
Mit einem Festakt ist der offizielle Startschuss für den Bau der Ostsee-Pipeline gefallen. Russlands Präsident Dimitri Medwedjew würdigte das Projekt bei seiner Festrede in Wyborg als Zeichen einer neuen Qualität der Beziehungen zwischen Westeuropa und Russland. ... Ende 2011 soll erstmals Gas durch die Ostsee-Pipeline von Russland nach Deutschland fließen. ...  jährlich rund 55 Milliarden Kubikmeter Gas ... Der Vorsitzende des Aktionärsausschusses von Nord Stream, der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder, würdigte die energiepolitische Bedeutung des rund 7,4 Milliarden Euro teuren Projekts. ... Unterdessen kündigte der französische Versorger GDF Suez seinen Einstieg in die Nord Stream AG an. Nach Angaben von GDF-Chef Gerard Mestrallet will der Konzern neun Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen erwerben. Gegenwärtig halten der russische Energiekonzern Gazprom 51 Prozent, die deutsche E.ON-Tochter Ruhrgas und die BASF-Tochter Wintershall jeweils 20 Prozent sowie der niederländische Versorger Nederlandse Gasunie neun Prozent. Es wird erwartet, dass E.ON und BASF ihre Anteile auf 15,5 Prozent reduzieren, damit GDF Suez eine neunprozentige Beteiligung erwerben kann.
Interview mit EU-Energiekommissar Günter Oettinger zu Nordstream und Nabucco  - 09.04.2010, dradio - Länge: 07:35 Minuten
... Nabucco frühestens 2018 ... Entscheidung wird in diesem Jahr fallen ... es geht um 7-8 Mrd. (Euro Kosten) .. ob wir auf Dauer genügend Menge vertraglich gesichert bekommen, damit die Pipeline sich lohnt. ... die Pipeline ist noch nicht in trockenen Tüchern.
Text zum Beitrag: "Mit jeder weiteren Pipeline wird die Versorgungssicherheit erhöht"

DECLARATION - Southern Corridor - Prag, 08.05.2009

12.07.2009 - NABUCCO-PIPELINE - VERTRAGSVORBEREITUNGEN
Kommentare zum Vertragsabschluss am 13.7. in Ankara:
DW - FAZ, 13.7. - FAZ, 16.7. - FTD - ZEIT - FOCUS - NZZ
1. Türkmenistan ist bereit, Gas für Nabucco zu liefern:
cnbc, 10.07.2009 - Forbes, 10.07.2009
2. Vertragsunterzeichnung für 13. Juli in Ankara geplant:
Wirtschaftsblatt.at, 10.07.2009 - capital-en.az, 03.07.2009
3. Der grüne EX-Außenminister Joschka Fischer wird Berater:
Der 61-jährige Joschka Fischer berät den Essener Konzern RWE sowie den österreichischen Versorger OMV, der federführend an dem Pipelineprojekt beteiligt ist. Vertragslaufzeit zunächst bis 2010.
ZEIT, 06.07.2009 - Welt, 25.06.2009 - Managermagazin, 25.06.2009 - Basler Zeitung, 10.07.2009
4. Was ist Nabucco?
Der Name Nabucco steht für ein zentrales Zukunftsprojekt der europäischen Energieversorgung. Vom Kaspischen Meer aus soll eine 3300 Kilometer lange Pipeline Erdgas nach Westeuropa transportieren, durch die Transitstaaten Türkei, Bulgarien, Rumänien und Ungarn.
Nabucco Home - Übersicht englisch - Wiki deutsch -
Artikel: Viele Hürden - DW, 12.07.09
Nabucco-Pipeline: Bulgarien enttäuscht über schleppenden Fortgang - DW, 23.04.2009
Energieexperte Marin Lessenski vom Forschungsinstitut „Open Society“ in Sofia stellt fest, Nabucco zeige vor allem, dass es in der EU kein einheitliches Interesse in der Energiepolitik gebe.
RWE-Abkommen mit Turkmenistan bringt Putin in die Defensive
Durch dieses Abkommen steigen die Chancen für das Nabucco-Projekt - khodorkovskycenter.com, 17.04.2009

Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel zum EU-Sonderrat in Brüssel - 01.03.2009
"... Was die EIB-Dinge anbelangt, das muss die Kommission im Zusammenhang mit den Anforderungen an die EIB entscheiden. Die Kommission arbeitet ja, wie Sie wissen, an einem zusätzlichen Konjunkturprogramm. Da sind immer 5 Milliarden Euro im Gespräch. Ich sage dazu: Das müssen Maßnahmen sein, die 2009 und 2010 wirken, genauso wie unsere Maßnahmenpakete. Ich sehe in den Plänen der Kommission noch Elemente, die nicht 2009 und 2010 wirken, oder Elemente, von denen ich glaube, dass sie privat finanziert würden. Ich denke z. B. an eine finanzielle Unterstützung von "Nabucco". Ich glaube, da besteht überhaupt kein Bedarf. Es gibt genügend private Anbieter. Das Problem von "Nabucco" ist, woher das Gas kommt, und nicht, dass es nicht genügend Investitionsgelder gibt. ..."


GAZPROM >>

Europe's Energy Security: Gazprom's dominance and Caspian Supply Alternatives
168pp. Central Asia-Caucasus Institute & Silk Road Studies Program, 2008.
Edited by Svante E. Cornell and Niklas Nilsson

Nichts geht ohne Gazprom - 15.01.2009, Manager-Magazin
Der Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine offenbart, wie verletzlich Europas Energieversorgung ist. Die EU sucht nach einer Strategie für die Zukunft - mit ernüchternden Ergebnissen. Am russischen Gasriesen Gazprom führt kein Weg vorbei.

http://www.newsru.com/russia/15sep2008/gazprom.html - 15.09.2008, russische Quelle
Sachverständigenbericht mit dem Titel "Putin und Gazprom in Moskau"
gefördert durch bekannte Politiker, Gründer der SPS, Boris Nemtsov, sowie Präsident des Instituts für Energiepolitik, ehemaliger Stellvertreter des Energie-Ministers Vladimir Milov. Dieser Bericht ist eine Erweiterung des Berichtes vom Februar 2008. "In dem neuen Bericht schreiben die Autoren eine Bewertung der Ergebnisse über Gazprom, das
größte Energie-Unternehmen Russlands, in der Zeit unter der Kontrolle von Vladimir Putin während seiner Präsidentschaft.
Auszüge aus dem Bericht veröffentlicht "Nowaja Gaseta":

- Daten und Fakten: die Manipulation der Aktien von Gazprom
- Redemption "Sibneft"
- "Sogaz": die erste Verteilung an Freunde Putin
- Geschichte der Gazprom-Media "
- Unsichere Regelung RosUkrEnergo
- Wie zu berichten: Ziele, Zeit, Quellen
>> die gesamte Übersetzung der Quelle

http://edwardlucas.blogspot.com/2008/05/nemtsovmilov.html
http://www.z-zukunft.eu/?2008-04,politik,030,1
http://www.docstoc.com/docs/1603180/Nemtsov-White-Paper-Part-II----Gazprom
http://www.novayagazeta.ru/data/2008/65/00.html
http://www.novayagazeta.ru/data/2008/09/20.html

Oil and Gas Pipeline Routes from Baku



unkonventionelles Gas - tight gas / shale gas >>

Was ist unkonventionelle Gasförderung? -
Quelle: unkonventionelle-gasfoerderung.de

Bei der konventionellen Gasförderung werden große Gasblasen angebohrt, die sich durch undurchlässige Schichten im Erdmantel gebildet haben. Im Gegensatz dazu ist unkonventionelles Gas in unterschiedlichsten Materialien gebunden. Unterschieden wird dabei zwischen Flözgas, Gas in dichten Gesteinsschichten (“Tight Gas”) oder Gas in Schieferschichten (“Shale Gas”). Auch Gashydrate tief im Meer oder Grubengase werden als unkonventionelles Gas bezeichnet. Je nach Statistik wird weltweit mehr als 5 bis 10 mal soviel Gas in unkonventionellen Schichten vermutet, als bisher in konventionellen Quellen gefunden wurde.

Bis 2005 galt die Förderung von unkonventionellem Gas als nicht wirtschaftlich. Als Auslöser für den Sinneswandel gelten:

  • Halliburton patentiert ein neues Verfahren, mit dem “Hydraulic Fracturing” (Fracking, Fracing oder auch Fraccing) durch Horizontalbohrungen wirtschaftlicher wird
  • der ehemalige US-Vizepräsident und davor Vorstandsvorsitzende von Halliburton, Dick Cheney, erlässt Ausnahmen für “Hydraulic Fracturing” im amerikanischen Luft- und Wasserschutzgesetz
  • die Ölpreise steigen und “Peak Oil”, der Punkt der maximalen Ölproduktion, rückt näher oder wurde schon überschritten
  • neue Ölvorkommen werden überwiegend in Staaten gefunden, die von den USA als “unfreundlich” betrachtet werden

Seitdem haben sich die USA vom Gas-Importeur zum Netto-Exporteur gewandelt. Der weltweite Gaspreis sinkt. Russland hat seine Stellung als größter Exporteur verloren. Auch China steigt jetzt in die unkonventionelle Gasförderung ein und will seinen Anteil in den nächsten Jahren stark ausbauen.

Quellen: