abtrünnige Regionen Abchasien und Südossetien

Artikel - articles >>    

ARTIKEL ZU ABCHASIEN
Abkhazia has been fooled by Russia - 03.05.2010, guardian.co.uk
The Abkhaz now have a choice: be an outpost of the Russian empire or work together with a European Georgia ...
Abkhazia: counting the costs of conflict - 03.05.2010, guardian.co.uk
Two years after the devastating dispute with Georgia, the breakaway region is now troubled by its new friend Russia ...
Georgian Overtures to Abkhazia and Tskhinvali - Temur Yakobashvili, - 30 April 2010, opendemocracy.net
Georgia’s State Minister for Reintegration floats a proposition for building bridges with Abkhazia and the Tskhinvali region
They say that if you build bridges, rather than walls, you will make a friend. It is in that spirit that I came to London last week to explain how Georgia proposes to reach out to our compatriots in Abkhazia and the Tskhinvali region. ...


Geschichte - Abchasien - Apchaseti >>                   >> Geschichte-Überblick

In der Region Kolchis lebten mit georgischen Swanen und Megrelen, Griechen und Abchasen. Mit der Sowjetisierung wurde 1920 die Sotschi-Region an Russland abgetreten und Abchasien ein „autonomer Status“ zuerkannt.

1989 lebten in Abchasien 240.000 Georgier, 93.000 Abchasen, insgesamt  525.000 Einwohner.

RUSSIA VERSUS GEORGIA: ONE UNDECLARED WAR IN THE CAUCASUS
- Edited  by Andrew Andersen, 2001-2002
Der Weg in den Abchasien-Krieg.pdf - von Alexandr Kokejew / Georgi Otyrba, UNI Mannheim, April 1997
Der Konflikt in Abchasien in historischer Perspektive - von Eva-Maria Auch, 2004, bei
CORE Hamburg, Zentrum für OSZE-Forschung

Abchasien, autonome Republik innerhalb Georgiens
gegen das Vergessen
- Abchasien -Bilder
Resolutionen der Vereinten Nationen zu Abchasien - 23 von 1993-2008
GENERAL ASSEMBLY ADOPTS RESOLUTION RECOGNIZING RIGHT OF RETURN BY REFUGEES
- 15.05.2008 - Resolutionstext
Georgian genocide - English - mit Fotogalerie

Geschichte - Osseten in Shida Kartli >>              >> Geschichte-Überblick

Die Osseten sind direkte Nachfahren der Alanen und die von den altiranischen Sarmaten. Im 13. Jh. kamen Alanen auf der Flucht vor den Mongolen bis in die georgische Region Samatschablo. Erst im 16.-18. Jh. entwickelte sich das heutige ossetische Volk, das fortan eine russlandfreundliche Politik verfolgte. 1921 legt Stalin das „Autonome Gebiet Südossetien“ fest, dreimal so groß wie früherer „Oblast Ossetien“, nun auch viele georgische Dörfer einschließend.

1989 lebten in dem Gau Südossetien innerhalb
Shida Kartlis ca. 65.000 Osseten, 29.000 Georgier und 5.000 versch. Herkunft, weitere 99.000 Osseten auf Georgien verteilt.

Georgian-Ossetian ethno-historical review - Roland Topchishvili, 2009-02-25
abtrünnige Regionen Abchasien und Südossetien

Nachrichten - News - Rustavi 2 >>   

Rustavi2 - Abchasien und Südossetien


Rustavi2 - Abchasien und Südossetien-komplett